Spiel, Satz und Sieg - Kroatien: Wie zwei berühmte „Salatschüsseln“ gewonnen wurden

Spiel, Satz und Sieg - Kroatien: Wie zwei berühmte „Salatschüsseln“ gewonnen wurden

Der sensationelle Wimbledon-Erfolg von Goran Ivanišević im Jahr 2001, der als einziger Spieler in der Geschichte dieses auf Rasen gespielten Tennisturniers mit einer Wildcard bis zum Sieg kam, die Pariser Traumwoche von Iva Majoli, die 1997 das Turnier Roland Garros gewann, und der kroatische Traum von Marin Čilić in den USA 2014 und die Feier auf dem US Open, die zehn Grand Slam Titel im Doppel, die von Mirjana Lučić-Baroni, Ivan Dodig, Mate Pavić, Dragutin Mitić und Nikola Pilić errungen wurden, und die vielen Asse des besten Aufschlagspielers der Welt, Ivo Karlović, das sind nur einige der Tennis-Miniaturbilder, die jedem Sportfreund Freudentränen in die Augen treiben, doch Kroatien ist dazu noch eines der zehn Länder, die außer im Einzel und Doppel zumindest zweimal den ältesten Wettbewerb für Nationalmannschaften der Welt, den Davis Cup, gewonnen haben.

Davis Cup
Mario Ćužić

Das Land der herrlichen Strände, des türkisblauen und kristallklaren Meeres, der endlos grünen Wälder und der erstklassigen Gastronomie ist eine wahre Tennis-Großmacht. Kroatien und der kleine gelbe gefilzte Ball lieben sich bereits seit dem Ende des 19. Jahrhunderts, als auf Tennisplätzen in Zagreb, Osijek, Karlovac, Gospić, Zadar und Split die Tradition des Tennisspielens begann, und einige Jahrzehnte später „herrschten“ vier kroatische Tennis-Musketiere über den „Weißen Sport“: Franjo Punčec, Josip Palada, Franjo Kukuljević und Dragutin Mitić. Sie schwangen ihre Tennisschläger ebenso gewandt wie D'Artagnan, Aramis, Porthos und Athos ihre Schwerter, wie die vier Finalspiele der Europa-Zone des Davis Cups beweisen, die sie in den Jahren 1936, 1938, 1939 und 1946 spielten.

 

Die wahren Nachfolger dieser Tenniskünstler erschienen zu Beginn des 21. Jahrhunderts.

Davis Cup
Paul Zimmer

Die 94. Ausgabe des Davis Cups aus dem Jahr 2005 begann für Kroatien sensationell. Der Sieg in der ersten Runde der Weltgruppe im Gastspiel gegen die favorisierten USA verblüffte die Sportwelt. Die Tennispoesie im rot-weißen Schachbrettmuster setzte sich mit zwei Heimspielen im Mittelmeerjuwel Split fort. Ohne Rücksicht darauf, dass beide Spiele auf dieselbe Art und Weise begannen, bereitete die kroatische Nationalmannschaft mit Hilfe des begeisterten Publikums in der Kulthalle Gripe dem Siegestraum der Gäste ein schnelles Ende.

 

Nachdem Ivan Ljubičić im bebenden Split den Russen Nikolaj Davidenko in drei Sätzen bezwungen hatte, stand Kroatien zum ersten Mal in der Geschichte im Davis Cup Finale. Der Weg zum Tennis-Olymp führte über die Slowakei. Im Laufe der drei Spieltage in Bratislava durchlebte das Nationalteam, das sich aus Mario Ančić, Ivan Ljubičić, Goran Ivanišević, Ivo Karlović und dem Coach Nikola Pilić zusammensetzte, einen wahren Sport-Thriller.

 

Kroatien ging mit 1 : 0 in Führung, die Slowaken glichen aus, Kroatien ging erneut mit 2 : 1 in Führung und die Slowaken glichen wieder zum 2 : 2 aus. Das Tennisdrama ging in den fünften Satz. Im entscheidenden Duell blieb Mario Ančić gegen Michal Mertiňák fest wie die Wehrmauern von Dubrovnik, und das Freudenfest konnte beginnen. Die berühmte Trophäe des Davis Cups, auch als „Salatschüssel“ bekannt, ging zum ersten Mal in die Hände der Kroaten.

Davis Cup
Mario Ćužić

Bis zu einer neuen Gelegenheit zum Gewinn vergingen elf Jahre, aber Argentinien enttäuschte 2016 im Finalspiel in der Zagreber Arena viele kroatische Fans. Doch 2018 war wieder das Jahr der Kroaten. In den Heimspielen gegen Kanada, Kasachstan und die USA reiste Kroatien nach Osijek in Slawonien, danach in die Barockstadt Varaždin und schließlich in die alte Stadt Zadar, wo das dritte Davis Cup Finale erkämpft wurde.

Davis Cup
Mario Ćužić

Nach dem glänzenden 3 : 1 Sieg gegen Frankreich war die „Salatschüssel“ zum zweiten Mal in ein rot-weißes Schachbrettmuster gehüllt. Marin Čilić, Borna Ćorić, Ivan Dodig, Mate Pavić und der Coach Željko Krajan werden in Erinnerung bleiben, nämlich als letztes Team, das den Davis Cup im alten Format gewonnen hat.

Davis Cup
Mario Ćužić

Spiel, Satz und Sieg - Kroatien!