Die Blaue Grotte – das Reich der Mönchsrobbe

Die Blaue Grotte – das Reich der Mönchsrobbe

Auf offener See, vier Seemeilen vor der Ortschaft Komiža, befindet sich die Insel Biševo, die unter der Nautik-Prominenz auf der Adria die Blaue Grotte (Modra Špilja) als eines der nautischen Wahrzeichen des blauen Meeres etablierte. Die organisierte Besichtigung auf lizenzierten Booten ist nur von der Nachbarbucht Mezoporat möglich, wo die Nautiker ihre Boote an der Riva oder Ankerboje festmachen können. Diese Bucht bietet auch Ankermöglichkeiten.

 

Die Grotte kann nur bei guten Wetterverhältnissen besucht werden, weil schon die kleinsten Wellen von Süden her den Besuchern die Einfahrt in die Grotte verschließen. Die schönsten Farben im Inneren der Grotte kommen in der Mittagszeit zum Ausdruck, doch man muss bedenken, dass sich dann auch viele andere mit diesem hypnotischen Blau vereinen möchten.

An der Südseite der Insel liegt die Mönchsrobben-Grotte (Medvidina Špilja), die eine viel intimere Atmosphäre bietet, was wohl auch der Grund ist, weswegen sie in vergangenen von den Mittelmeer-Mönchsrobben als Lebensraum ausgewählt wurde. Die tiefe und dunkle, sich zum Ende hin verengende Grotte schließt mit einem wunderschönen Mini-Kiesstrand ab, der auf jeden Fall einen Besuch wert ist (nehmen Sie eine Taschenlampe mit).

Aleksandar Gospić

Der einstige Haupthafen der Insel, die Bucht Porat, bildet das dritte Erscheinungsbild dieser Insel auf offener See. Türkisblaues Meer, ein mit Kiefern überdachter Sandstrand, der einigen Kriterien zufolge zu den sieben Schönsten der Welt zählt, sowie lokale Konobas, in denen man sich die besten Adriatischen Kalamari schmecken lassen kann - all dies macht die zurückgelegten Seemeilen sicherlich lohnenswert.