Rajnski Rizling (Weißer Riesling)

Rajnski Rizling (Weißer Riesling)

Die deutsche Rebsorte Weißer Riesling wächst in Weingärten im kroatischen Binnenland. Sie ergibt Weißweine mit fruchtigem Aroma und säuerlichem Geschmack.

 

Der Rajnski Rizling ist eine weiße Rebsorte, die in den nördlichen Weinbaugebieten Europas gedeiht. Wie schon die Bezeichnung dieses Rieslings verrät, stammt sie aus dem Rheintal in Deutschland. Der aus den Trauben dieser geschätzten Rebsorte erzeugte Wein hat eine hellgelbe bis strohgelbe Farbe. Richtig hergestellt zeichnet sich dieser Wein durch einen harmonischen und frischen Geschmack aus. Charakteristisch für den Weißen Riesling ist das fruchtige und blumige Aroma, wie auch der erhöhte Säuregehalt. Es handelt sich um eine späte Sorte, die nach einer langsamen Reifung die besten Resultate bringt, wenn die Trauben den nötigen Zucker angesammelt haben, doch gleichzeitig ist auch Säure vorhanden. Obwohl sie in Kroatien meist als Sorte verstanden wurde, deren Weine jung genossen werden, lassen immer mehr Winzer den Weißen Riesling reifen, was in anderen Ländern, in denen diese Sorte angebaut wird, häufig der Fall ist. So werden die im Wein enthaltenen Säuren beruhigt und ausgeglichen, und das verleiht dem Wein eine elegante Lebhaftigkeit.

 

Der Rajnski Rizling wird im Nordwesten und Südosten Kroatiens angebaut, doch das gesamte kroatische Binnenland hat ein Potential für den Anbau dieser internationalen Sorte. Dem Riesling kommen warme und sonnenbeschienene Gebiete mit felsigen Böden entgegen; dabei ist entscheidend, dass die Luftfeuchtigkeit beim Abschluss der Gärung zufriedenstellend ist, damit es zur Anhäufung von Edelschimmel kommt, den der Weiße Riesling benötigt, um sein Aroma zu verbessern. Aus dem Weißen Riesling erzeugen kroatische Winzer Qualitäts- und Spitzenweine, vor allem in Kutjevo, Feričanci, auf der Plešivica und in Međimurje, wo die Klimabedingungen diesem Rieslingstyp entgegenkommen.

 

Der Weiße Riesling wird bei einer Temperatur von 10 bis 12 Grad Celsius serviert. Der trockene Riesling ist ein guter Begleiter zu Meeresfrüchten, zu gekochtem und gebratenem Magerfisch, zu vielen Nudelgerichten mit Gemüsesoßen und zu Wildgerichten wie Fasanen und Ähnlichem, während der halbtrockene Riesling zu Kalbsbraten, Lammbraten, Fisch vom Rost und ähnlichen Gerichten passt.