Oliven und Olivenöl

Oliven und Olivenöl

Zu den erfolgreichsten landwirtschaftlichen Wiederbelebungsversuchen alter Kulturen gehört die Wiedergeburt des Olivenanbaus. Von den westlichsten Teilen der Region Istrien an der Adria entlang, einschließlich aller größeren und vieler kleinerer Inseln, bis zur Ostgrenze der Region Dubrovnik werden Oliven gezüchtet. Jedes Jahr entstehen neue Olivenhaine, junge Experten gewinnen angesehene nationale und internationale Preise. Und wiederum ist die Tatsache, dass die besten Öle aus den kleinen Olivenhainen stammen, eine Eigenheit der kroatischen Olivenöle. Dort genießt buchstäblich jeder Baum persönliche Betreuung und die besondere Sympathie und Liebe seines Züchters. Einige Sitten und Gebräuche, wie etwa das Waschen der Oliven im Meer, machen die kroatischen Olivenöle noch eigentümlicher. Buza und Oblica sind die am meisten verbreiteten einheimischen Olivensorten in Kroatien. Obwohl Olivenöle normalerweise eine Sortenmischung darstellen, haben die besten einheimischen Olivenbauern in den letzten Jahren damit begonnen, auch sortierte Olivenöle anzubieten, unter denen insbesondere das Angebot an einheimischen Sorten hervorgehoben werden muss. Die besten Öle werden oft in den angesehenen Vinotheken angeboten.

Lun, maslinik
Saša Drvenica

Unter Kennern sind die besten Olivenöle mit hervorragendem frischen Brot und Salz ohne weitere Zutaten sogar in Luxusrestaurants eine immer beliebtere Vorspeise. Eine Ergänzung dieser herrlichen Einfachheit können Kapern sein und besonders die geschätzten filetierten gesalzenen Fische, mit Olivenöl übergossen und einigen Tropfen guten Essigs und mit einigen Scheibchen dünn geschnittener Zwiebel. In hervorragendem Olivenöl marinierte rohe Fische, insbesondere Sardellen, zu denen der Saft einheimischer Zitronen gegeben wird, werden in der Spliter und Zadarer Gegend besonders geschätzt.

 

Das Anbraten von Oliven ist eine alte Art, den Oliven ihre Bitterkeit zu nehmen. Angebratene Oliven werden in Olivenöl eingelegt und mit Mittelmeerkräutern aromatisiert, insbesondere mit Rosmarin. Dies ist zugleich auch eine der besten Arten, die Olivenfrüchte zu genießen. Bei den Bäckern kehrt auch die Sitte wieder, Brot mit Olivenstücken zu würzen.

Aleksandar Gospić

Grüne und schwarze Oliven werden gemahlen und dienen als Aufstrich, normalerweise für Brot. Weise Köche verwenden diesen Aufstrich auch als Gewürz für gebratenen filetierten Fisch und verschiedene Fleischsschnitzel.

Kennen Sie schon die erstaunlichen Jungfrauen des Mittelmeers?

Ungeachtet dessen, ob sie die Olive dem Obst oder dem Gemüse zuordnen, müssen Sie zugeben – die Olive ist eine zauberhafte Frucht.