Orebić

Orebić

Orebić, der größte Ort auf der Halbinsel Pelješac, hat viele Seeleute und Kapitäne hervorgebracht. Die Geschichte der Orebićer Schifffahrt können Sie im Schifffahrtsmuseum erkunden. Genießen Sie die unberührte Natur und üppige Vegetation auf den Campingplätzen, die hundertjährigen Kiefern, Zypressen, Olivenbäume, Mandelbäume, Agaven und verschiedenen Blumenarten.

Orebić bietet seinen Gästen auch lange Sandstrände. Trstenica ist der bekannteste unter ihnen. Zahlreiche Buchten mit kristallklarem Wasser warten auf Sie.

Der Berg des hl. Elias / sv. Ilija erhebt sich 910 Meter über Orebić. Hier können Sie eine Herde Mufflons antreffen und die archäologische Lokalität Gornja Nakovana besuchen, wo man Lebensspuren des vorgeschichtlichen Menschen gefunden hat. Oberhalb von Orebić befinden sich auf einer Anhöhe ein Franziskanerkloster und die Kirche der Muttergottes von den Engeln. Von hier aus hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Inseln Mljet und Korčula, aber auch auf die Küste des Pelješac. Es werden organisierte Ausflüge, Wandertouren, Spaziergänge auf Weinpfaden und Besuche von Weinkellern angeboten. Im 6 Kilometer entfernten Kućište können sich Camper auf schattigen Kiesstränden erholen, aber auch segeln und surfen. Hier gibt es ein Restaurant mit heimischen Spezialitäten und dem berühmten Wein vom Pelješac.