Dalmatien – Split

Dalmatien – Split

Die Region Dalmatien – Split umfasst den zentralen Teil Dalmatiens, der aufgrund der natürlichen Schönheit der Inseln, der Küste und des noch ungenügend entdeckten Hinterlandes der Dalmatinischen Zagora gleichermaßen attraktiv ist. Eine Zierde der Region sind die Gebirge, die sich fast unmittelbar aus dem Meer erheben, und zwar in ihrer Reihenfolge Kozjak, Mosor, die Omiška Dinara und das imposante Biokovo. In der Region Split ziehen die Karstphänomene der Seen Modro und Crveno Jezero (von dem man glaubt, dass er einer der tiefsten Europas ist) bei Imotski, die Vidova Gora auf Brač, der höchste Gipfel aller Adriainseln, die Quelle des Flusses Cetina bei Vrlika, ihre beeindruckende Schlucht und die Mündung bei Omiš und das Überflutungsgebiet Prološko Blato besondere Aufmerksamkeit auf sich.

 

Eine Flucht aus dem Stadtleben ist für jeden gut, zumindest für kurze Zeit, darum werden wir Ihnen einige Gebiete in der Region Split vorstellen, in denen der Agrotourismus gut entwickelt ist. Besuchen Sie vielleicht das Hinterland von Sinj (Sinjsko Polje), die Imotska Krajina (Imotsko Polje) und die Vrgoračka Krajina (Vrgoračko Polje) sowie die Weinproduktion (Vrgoračka und Imotska Krajina). Die Gebiete in der Nähe des Meeres (Poljica, Splitska Zagora) haben ein Angebot, das sich auf den Olivenanbau gründet, der für diesen Tourismustyp neben dem Wein eines der attraktivsten Produkte ist.

 

Wenn Sie in den Siedlungen rund um Imotski sind, probieren Sie in den Tourismusbetrieben Speisen wie Käse, Prosciutto, Speck, Krapfen und Brot unter der Backhaube. Kosten Sie auch die Spitzenweine und die natürlichen Säfte. Die Umgebung der Höfe ist ein Paradies zum Spazierengehen auf zwei Lehrpfaden und für Fahrradtouren in der Natur.

Dalmatia – Split
Ivo Biočina

Auf den Inseln können Sie sich ebenfalls entspannen und die Segnungen der landwirtschaftlichen Familienbetriebe genießen. Die meisten Höfe haben von Trockenmauern umgebene Olivenhaine, aber neben Oliven sind hier auch andere mediterrane Kulturen sowie wildwachsende Heil- und Aromapflanzen vertreten. Im Angebot gibt es verschiedene hausgemachte Spezialitäten und nach traditionellen Rezepten zubereitete Speisen aus Bioprodukten vom eigenen Hof. Die Gäste können sich an verschiedenen Aktivitäten, an kulinarischen Präsentationen oder am traditionellen dalmatinischen Bocciaspiel beteiligen und Kinder finden auf dem Spielplatz ihren Spaß, während es in der Umgebung viele thematische Wander- und Radwege gibt.

 

Einige Familien betreiben Weinbau und besitzen Probierkeller für Weinverkostungen. Einst waren dies Familienkeller, in denen Wein gekeltert und gelagert wurde, aber heute haben sie ihre Tore für Gäste geöffnet. Besonders zeichnet sich die Insel Šolta durch ihr ganz eigenes Angebot aus. Neben einem Tropfen guten Rotweins sind ein hochwertiges Olivenöl, ein Olivenaufstrich sowie Speck und marinierter Fisch die häufigsten Delikatessen auf dem Tisch. Neben dem Wein gibt es auch die unverzichtbaren Liköre aus Traubenbrand, Kräuterschnaps, Wallnussschnaps, Branntwein aus der Johannisbrotfrucht, Feigenschnaps und Liköre aus Myrte, Lorbeer und Sauerkirsche.

 

Wir schlagen Ihnen vor, nach der Entspannung in den landwirtschaftlichen Familienbetrieben zu einer Fotosafari in die alten Dörfer der Dalmatinska Zagora und ins Landesinnere der Inseln aufzubrechen. Spezifisch und sehenswert sind auch die Ebene von Stari Grad auf Hvar (eine UNESCO-Lokalität, die größte Ebene aller Adriainseln), die von der UNESCO geschützten historischen Stadtkerne von Trogir und Split mit dem Diokletianspalast, die Galerie des Bildhauers Ivan Meštrović und das Crikvine Kaštelet in Split, der Naturpark Biokovo, Makarska und der botanische Garten des Biokovo, Kotišina, die Schlucht und Mündung des Flusses Cetina bei Omiš, die Bildhauerschule in Pučišća auf der Insel Brač, die Höhle Modra Špilja auf der kleinen Insel Biševo, die Sammlung des Benediktinerklosters auf Hvar (Agavenspitzen), die Einsiedelei Blaca auf Brač (Kirche, Sternwarte und Bibliothek) und vieles mehr.

 

Auf jeden Fall möchten wir Ihnen die Museen und die interessanten Ethnosammlungen empfehlen, die Ihnen das Leben der Ackerbauern in diesem Gebiet zumindest etwas näher bringen. Verschiedene Veranstaltungen werden Sie unterhalten und schöne Erinnerungen an Ihren Landurlaub hinterlassen. Kommen Sie darum wieder!