www.croatia.hr

Dubrovnik

An der Ostseite der Stadt befindet sich in der Umarmung der hohen Stadtmauern und geschützt vom mächtigen Revelin das Dominikanerkloster, eines der reichsten Schatzkammern des kulturell-künstlerischen und historischen Erbes des alten Dubrovnik.

Mit Geldmitteln der Dubrovniker Regierung und den Arbeitsleistungen der Bevölkerung des ganzen Stadtviertels, die auf Anordnung der Regierung am Objekt arbeiten musste, wurde 1301 der Bau dieses großen urbanen Komplexes fortgesetzt. Das Kloster befand sich anfangs außerhalb der Stadtmauern, an einer wichtigen Verteidigungsposition der Republik. Es wurde schnell in das gesamte Verteidigungsgefüge der Stadt integriert, so dass es mit ihm eine Einheit bildete. Das Erdbeben hat es nur teilweise beschädigt, und es zählt mit seiner prachtvollen Monumentalität, die von der Straßenseite nicht ganz erkennbar ist, zu den schönsten Baudenkmälern des alten Dubrovnik. Dieser, seiner Lage, seinem Ambiente und seiner Schönheit nach, einzigartige Kloster- und urbane Komplex mit all seinen Einzelobjekten, die so harmonisch zu einer Einheit zusammengefügt sind, wurde stufenweise während einiger Jahrhunderte gebaut, (14. bis 16. Jahrhundert), und einige Rekonstruktionen wurden auch später vorgenommen. Sichtbar sind verschiede Stilelemente der Romanik und des Barocks, aber vorwiegend vermischen sich Stilelemente der blumigen Gotik und der Renaissance. Die Arbeiten wurden von vielen heimischen Meistern aus Dubrovnik und Zadar, in Zusammenarbeit mit italienischen Meistern, ausgeführt. Den prächtig geschmückten Kreuzgang mit Säulen, Säulengängen, wunderschönen Triforien und einem Steinbrunnen in der Mitte des Hofes, bauten Mitte des 15. Jahrhunderts die heimischen Meister Utisenovic, Grubacevic, Radmanovic und andere nach dem Hauptentwurf des florentinischen Meisters Masso di Bartolomeo.

Dieser Kreuzgang gehört zu den prachtvollsten Werken der dalmatinischen Blumengotik aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Die Sakristei im gotischen Stil wurde Ende des 15. Jh. von dem bekannten heimischen Meister Paskoje Milicevic aus Dubrovnik gebaut. Zum Zeichen des Dankes schrieb man seinen Namen mit einer öffentlichen Belobigung in die Wand dieser Kirche ein. Er liegt, wie auch viele andere verdiente Dubrovniker, in dieser Kirche begraben. Das prächtig ausgeführte Südportal ist das Werk Boninos aus Mailand.

Das Kloster verfügt über eine reichhaltige Kunstsammlung und besonders wertvolle Gemälde der größten Dubrovniker Maler: ein Polyptychon von Lovro Dobricevic (15. Jh.), ein Triptychon von Mihajl Hamzic (16. Jh.), einige Gemälde von Nikola Bozidarevic, darunter das besonders interessante Triptychon vom Anfang des 16. Jh., auf dem sich in den Händen des Hl. Blasius das getreu ausgearbeitete Modell Dubrovniks befindet, des Weiteren einige Werke von Vlaho Bukovac, dem hervorragenden kroatischen Maler, gebürtig aus Cavtat (20. Jh.). Besonders hervorzuheben ist die Altartafel 'Das Wunder des hl. Dominik'. Hier finden sich auch Arbeiten des zeitgenössischen Dubrovniker Malers Ivo Dulcic. Von den älteren Meistern ist das gemalte Kreuz des großen venezianischen Künstlers Paolo Venezian am bekanntesten, ein Werk von hohem künstlerischem Wert (14. Jh.), dann die Altartafel 'Hl. Magdalena' (16. Jh.) von Tizian und Ikonen von kretisch-venezianischen Meistern (16. Jh.), ein Diptychon flandrischer Meister (16.Jh.) u.a.

Das Kloster hat auch eine kostbare Museumssammlung, in der sich wertvolle Gegenstände der Goldschmiedekunst heimischer Meister befinden. Hervorzuheben ist ein schöner Kelch, eine Monstranz im Gotik-Renaissance-Stil und ein silbernes Kreuz. In der klösterlichen Bibliothek und im Archiv werden kostbare Handschriften aufbewahrt, darunter 220 Inkunabeln. Einige Handschriften sind mit außerordentlich schönen Initialen geschmückt.

In der Klosterkirche finden zur Zeit des Dubrovniker Sommerfestivals Konzerte sakraler Kammermusik statt, die den Besuchern ein unvergessliches Erlebnis in dem außerordentlichen und akustisch sehr guten Ambiente dieser schönen Kirche bescheren.
 
Tourismusverband:

Dubrovnik

Adresse

  • Brsalje 5
  • 20000 Dubrovnik

Kontakt

Touristisches Informationszentrum

 
 
Touristisches Informationszentrum (TIZ):

Dubrovnik - Gruž

Adresse

  • Obala Ivana Pavla II. br.1
  • 20000 Dubrovnik

Kontakt

 
 
Touristisches Informationszentrum (TIZ):

Dubrovnik - Lapad

Adresse

  • Kralja Zvonimira 7
  • 20000 Dubrovnik

Kontakt

 
 
Touristisches Informationszentrum (TIZ):

Dubrovnik - Lopud

Adresse

  • Obala I. Kuljevana 12
  • 20000 Dubrovnik

Kontakt

 
 
Touristisches Informationszentrum (TIZ):

Dubrovnik - Orašac

Adresse

  • Mjesni odbor Orašac
  • 20000 Dubrovnik

Kontakt

 
 
Touristisches Informationszentrum (TIZ):

Dubrovnik - Zaton

Adresse

  • Zaton veliki 2
  • 20000 Dubrovnik

Kontakt

 
 
 

Cookie policy

 

In order to provide you the best experience of our site, and to make the site work properly, this site saves on your computer a small amount of information (cookies). By using the site www.croatia.hr, you agree to the use of cookies. By blocking cookies, you can still browse the site, but some of its functionality will not be available to you.

 

What is a cookie?

A cookie is information stored on your computer by the website you visit. Cookies allow the website to display information that is tailored to your needs. They usually store your settings and preferences for the website, such as preferred language, e-mail address or password. Later, when you re-open the same website, the browser sends back cookies that belong to this site.

 

Also, they make it possible for us to measure the number of visitors and sources of traffic on our website, and as a result, we are able to improve the performance of our site.

 

All the information collected by the cookies, is accumulated and stays anonymous. This information allows us to monitor the effectiveness of the websites and is not shared with any other parties.

 

All this information can be saved only if you enable it - websites cannot get access to the information that you have not given them, and they cannot access other data on your computer.

 

Disabling cookies

By turning off cookies, you decide whether you want to allow the storage of cookies on your computer. Cookies settings can be controlled and configurated in your web browser. If you disable cookies, you will not be able to use some of the functionality on our website.

 

Opting out

By default, the browsing experience of website visitors is tracked by Google Analytics in order to produce anonymised statistics. You may choose not to be tracked (opt-out). If you change your mind, you can choose to be tracked again (opt-in).
 

Do not track preferences

Do not track is a function that allows visitors to opt out from being tracked by websites for any purpose including the use of analytics services, advertising networks and social platforms. Do not track options are available in a number of browsers including:

 

Firefox

Internet Explorer

Chrome

Safari

Opera

 

•  If you enable do not track in your web browser, Google Analytics will respect your choice;

•  If you have enabled the do not track function, you will not be tracked. This is in addition to you opting-out of the aggregation and analysis of data for our website statistics;

•  If you have not enabled the do not track option but you choose to opt-out, the cookie ‘piwik_ignore’ will be stored in your browser. All visitors with a piwik_ignore cookie will not be tracked by Google Analytics;

•  If you have disabled all cookies from your browser, we will still collect some general data about your browsing (e.g. a record of a visitor to our website) but they will be less accurate and your visit will not be tracked (Piwik cookies are not used).

 

More about cookies can be found here:

Cookies - http://www.ico.org.uk/for_organisations/privacy_and_electronic_communica...