Verbinden Sie Segeln mit Klettern

Verbinden Sie Segeln mit Klettern

Der Abenteuertourismus findet weltweit immer mehr Freunde. Fallschirmsprünge von Felsen, Felsklettern, Spaß mit Paragliding, Bungee-Jumping, Mountain-Biking… all dies lockt eine große Zahl von Naturfreunden und Adrenalinjunkies nach Kroatien.

Dazu gehören auch die Segler, die wegen der hervorragenden Kombination aus türkisblauem Meer, wunderbarer Gastronomie und angenehmem Wetter gerne an die Adria kommen. Doch auch unter Seglern gibt es jede Menge Menschen, die tagsüber, während sie ankern oder am Kai festgemacht sind, etwas Neues ausprobieren wollen.

Sportklettern und Klettern über tiefem Wasser machen viel Spaß, und Kroatien hat an der ganzen Küste herrliche Stellen zu bieten, wo sich der Segelurlaub mit Klettersport verbinden lässt. Mit über tausend Inseln kann sich jeder Fels zu Ihrem Spielplatz verwandeln. Lassen Sie uns hier die beliebtesten Stellen aufzählen:
Ivo Biočina

Paklenica

Wie sich Viganj zu einem kroatischen Kultort für Surfer entwickelt hat, so ist auch der Nationalpark Paklenica ein Kultort für Freunde des Sportkletterns. Am Fuß des majestätischen und stolzen Gebirgszugs Velebit versteckt sich ein Kletterparadies, das dem Bug und aktiven Seglern praktisch zum Greifen nahe ist.

Das Boot kann im Hafen an der Nordseite anlegen und ist dort vor Bora- und Jugo-Winden geschützt. Es gilt nur zu beachten, dass die Meerestiefe zwei bis fünf Meter beträgt. Sobald Sie Ihr Boot festgemacht haben, fällt Ihr Blick auf die geradezu unwirkliche Kombination aus blauem Meer und kargen und öden Gipfeln des Velebit. Mit fast 600 Richtungen ist die Paklenica-Schlucht der größte und beliebteste Kletterort in Kroatien. Zu den Klassikern gehört der Aufstieg auf Anića Kuk, die bekannteste Felswand Kroatiens.

Aleksandar Gospić

Der Raum um Split

Im weiteren Raum um Split gibt es über 1200 Kletterrichtungen, darunter auch spektakuläre Richtungen auf den Inseln Hvar, Brač und Vis.
Nautikern, die in Split festgemacht haben, finden das am nächsten gelegene Gebiet für adrenalinvolle Aktion in Sustipan, einem wahren Mekka für das Klettern über tiefem Wasser (Deep Water Solo).

Wer sich noch nie in DWS versucht hat, auf den wartet hier ein wahres sommerliches Kletterabenteuer. Segler, die in Richtung Süden unterwegs sind und unterwegs eine Klettertour unternehmen wollen, haben in Omiš die Möglichkeit, Felsen mit einem herrlichen Blick auf das grüne Flusstal der Cetina auszuwählen. Anlegestellen gibt es nicht im Überfluss, aber in den Frühlings- und Herbstmonaten sind Gedränge weniger wahrscheinlich.

 

Die Insel Hvar gehört schon seit langem zu den beliebtesten kroatischen Zielorten. Eine Vielzahl an Restaurants, ein bewegtes Nachtleben und die wunderschöne Natur – das sind nur einige der großen Trümpfe, die alle Segler überzeugen. Doch Hvar hat auch Kletterfreunden so einiges zu bieten. Die populärste Stelle liegt an der Südseite, nahe des Weilers Sveta Nedjelja.

 

Dasselbe gilt für die Südseite der Insel Čiovo, die dem offenen Meer zugewandt und nur mit dem Boot zu erreichen ist. Die Felsen mit ihren phantastischen und furchteinflößenden Formen können für einen perfekten sommerlichen und adrenalingetränkten Ausflug sorgen, doch man sollte im Auge behalten, dass diese Seite der Insel dem offenen Meer zugewandt und Winden ausgesetzt ist.

Boris Kačan

Istrien

Ähnlich wie der weitere Raum um Split hat auch Istrien mehr als 1200 Kletterrichtungen zu bieten. Es gibt mehrere Stellen am Meer, die das Interesse der Nautiker wecken könnten. Das Klettergebiet in dem Rovinjer Waldpark Zlatni Rt ist nur wenige Dutzend Meter vom Meer entfernt und bietet einen herrlichen Blick auf die Inselgruppe vor Rovinj. Lassen Sie sich eine Klettertour in den Vorabendstunden nicht entgehen, denn dafür werden Sie mit einem spektakulären Sonnenuntergang und der Spiegelung des Sonnenlichts im Meer belohnt.
Aleksandar Gospić
An der Ostküste Istriens, am Fuß der Učka, liegt Medveja, wo man eine der schwersten kroatischen Richtungen erklettern kann.