Kapitän und Küchenchef

Kapitän und Küchenchef

Die Zubereitung eigener Mahlzeiten auf dem Boot schafft besondere Momente für alle Bootsinsassen und bereitet zusätzliche Freude während Ihres Aufenthalts auf See, in unberührter Natur, weitab der Zivilisation. Obwohl ein Besuch der vielen für Nautiker vorgesehenen Restaurants in Kroatien einfach dazugehört, verleihen selbst zubereitete Mahlzeiten dem Törn einen besonderen Reiz. Wenn Sie zum Ausklang des Tages selbst zubereitete Spezialitäten aus der eigenen Kombüse servieren, bekommt der Aufenthalt an Bord Ihres Bootes einen zusätzlichen, persönlichen Stich. Das hat natürlich seine Vor- und Nachteile, denn ein Boot ist kein Haus, doch unserer Meinung nach werden die unternommenen Anstrengungen mehrfach belohnt.

 

Auf kleinen Booten setzen beengte Raumverhältnisse der Zubereitung von Speisen schon gewisse Grenzen. Deswegen ist es äußerst wichtig, dass man die Möglichkeiten real einschätzt und sie mit der Wahl der Mahlzeiten abstimmt. Auf kleinen Booten sind die Optionen meistens auf zwei- oder dreiflammige Gaskocher und einen Gasbackofen beschränkt. Auch die Kochernutzfläche ist kleiner als zu Hause, und das gilt auch für die Arbeitsplatte zur Vorbereitung der Lebensmittel. Doch wenn Sie Ihre Ressourcen richtig einschätzen, können Sie in der Küche schon kleine Wunder vollbringen.

Boris Kačan
Einer ungeschriebenen Regel nach bereitet man im Laufe des Tages eine konkrete Mahlzeit an Bord zu, und den Rest des Tages verbringt man lieber mit Baden, Segelfahrten und Besichtigungen; man lässt es sich also gut gehen.

Ohne auf die Qualität des Frühstücks oder des zum Mittagessen gereichten Salats einzugehen, betrachten wir das nicht als Zubereitung einer konkreten Mahlzeit. Wir konzentrieren uns lieber auf Speisen, die länger als fünfzehn Minuten gekocht werden. Dabei sollten Sie einschätzen, welche Speise die längste Kochzeit hat, und dann mit der Zubereitung eben dieser Speise beginnen. Die Zubereitungszeit dieser Speise sollte als geschätzte Zeit für die Zubereitung der gesamten Mahlzeit genommen werden; alles andere wird zwischendurch zubereitet. So optimieren Sie auch die Nutzung von Geschirr, denn auch hier sind die Mittel wohl beschränkt.

 

Obwohl jeder, der gerne kocht, seine eigenen Lieblingsspeisen hat, möchten wir Ihnen raten, ein Auge auf Ihre derzeitige Umgebung zu werfen. Möglicherweise findet sich die eine oder andere Zutat für Ihre Speise oder Beilage gerade in unmittelbarer Nähe. Die kroatische Küste und die Inseln bieten eine reiche Auswahl an mediterranen Kräutern, hochwertigen Ölen und Spitzenweinen, die gerade mit Ihren Speisen so gut harmonieren. So werten Sie Ihre selbst zubereitete Speise enorm auf und verleihen ihr einen authentischen Stich der Umgebung, selbst wenn es nur ein Rosmarinzweig ist, den Sie in der Nähe des Bootes gefunden haben. Auch damit lässt sich Ihre Speise verfeinern...


Bereiten Sie Ihre Mahlzeiten so gut wie möglich vor. Schneiden Sie alles im Voraus klein und halten Sie alles bereit, als ob Sie einen Küchengehilfen hätten. So funktioniert alles viel besser auf engstem Raum. Sie müssen auch auf schwer vorhersehbare Dinge achten, etwa, ob Ihnen der Wind die Flamme auf dem Kocher ausblasen wird, oder ob ein zu nahe vorbeifahrendes Boot Wellenschlag auslösen und den Inhalt Ihres Kochtopfes verschütten könnte.

Maja Danica Pečanić
Außer dem Kochen selbst müssen Sie sich auf dem Boot auch Gedanken über das Servieren machen. Erstellen Sie einen Plan, was wann und in welchem Geschirr serviert werden soll. So stellen Sie sicher, dass die Speisen rechtzeitig und richtig auf den Tisch kommen.
Steffen Krstinić / I.D. Riva Tours
So kompliziert es auch klingen mag, die Planung von mehreren Schritten im Voraus vereinfacht den Prozess ungemein, vermeidet Probleme und ermöglicht es Ihnen letztendlich, Ihr kulinarisches Geschick zu zeigen. Das ist wohl auch der Grund, weswegen Sie diesen Text lesen.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Freunden guten Appetit!