Nördlicher Velebit

Nationalpark

Nördlicher Velebit

Der wertvollste Teil des Velebit Gebirges ist, wegen seiner einzigartigen Landschaft und seiner reichen Tier – und Pflanzenwelt zweifellos, das Gebiet um den Nationalpark Nördlicher Velebit. Er nimmt eine Fläche von 109 Quadratkilometern im Gipfelgebiet des äußersten nördlichen Teils des Gebirges ein. Hier befindet sich eine ganze Reihe außerordentlicher Attraktionen: die Karstformationen der Hajdučki und Rožanski Kukovi, ein botanischer Garten in der Natur und die tiefe Höhle Lukina Jama. Deshalb betrachten die kroatischen Bergsteiger dieses Gebiet als größtes Juwel unter den kroatischen Bergen.

 

Die Hajdučki und Rožanski Kukovi, eine unübersehbare Menge verschiedener bizarrer Felsformationen mit einer Höhe von bis zu 200 Metern, liegen im Herzen des Nationalparks. Diese einzigartige Felslandschaft ist als strenges Reservat geschützt, die strengste Form des Naturschutzes in Kroatien. Inmitten der Hajdučki Kukovi liegt auf einer Höhe von 1.475 Metern über dem Meer die Höhle Lukina Jama. Ihr Boden befindet sich nur 83 Meter über dem Meeresspiegel. Mit ihrer Gesamttiefe von 1.392 Metern liegt sie weltweit an achter Stelle. Der Beschaffenheit dieser rauen, bergigen, steinernen Wildnis zum Trotz wurde auf meisterliche Weise in den dreißiger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts ein Pfad durch die Rožanski Kukovi angelegt. Er wurde nach seinem Erbauer und Velebit-Enthusiasten, dem Ingenieur Ante Premužić, Premužić-Pfad genannt. Dieser Pfad gilt als schönster Wanderweg in Kroatien und ist bekannt dafür, dass er auch Besuchern mit einer geringeren körperlichen Fitness ein gefahrloses Wandern am Rande der gigantischen Felsen und der steilen Abhänge ermöglicht. Er bietet an vielen Stellen einen hervorragenden Ausblick auf das Meer und die Kvarner-Inseln.