Das Friedensdenkmal | Willkommen auf der offiziellen Website der Kroatischen Zentrale für Tourismus.


Das Friedensdenkmal
Antun Augustinčić

ADD TO MY TRIP

Das Friedensdenkmal

Das kroatische Kultur- und Kunsterbe ist im Tausende Kilometer entfernten New York gegenwärtig

Das kraftvolle und global wichtige Wort Frieden ist im Titel der im Park des Gebäudes der Vereinten Nationen in New York (USA) aufgestellten Skulptur des kroatischen Bildhauers Antun Augustinčić enthalten.

 

Die Skulptur „Friedensdenkmal“ wurde bereits 1954 geschaffen und ist im Park des UN-Gebäudes in New York aufgestellt. Anlässlich der 25-jährigen Mitgliedschaft Kroatiens in den Vereinten Nationen wurde die Skulptur 2017 mit finanziellen Mitteln der Republik Kroatien renoviert und erhielt einen neuen Glanz.

 

Das Friedensdenkmal, Antun Augustinčić

 

Das „Friedensdenkmal“ des Bildhauers Antun Augustinčić und der Marmor von der Insel Brač fand Erwähnung in der historischen Rede des ersten kroatischen Präsidenten Dr. Franjo Tuđman, die er 1992 anlässlich der Aufnahme der Republik Kroatien in die Vereinten Nationalen hielt.

 

Zitat aus der Rede: „Das kroatische Volk kann stolz sein auf seinen Anteil am geistigen und materiellen Kulturerbe. Nebenbei bemerkt ist es kein Zufall, dass ein kleiner Teil auch hier anwesend ist. Der Eingang, durch den wir in den Saal der Hauptversammlung der Vereinten Nationen kommen, ist aus Marmor von der kroatischen Insel Brač errichtet. In meiner Heimat betrachtet man den Stein als Symbol für die kroatische Standhaftigkeit. Während vieler Jahrhunderte wurde das bestätigt durch  Kunstwerke der besten kroatischen Bildhauer, unter ihnen auch Antun Augustinčić, dessen Reiterstandbild „Friedensdenkmal“ sich im Park dieses Gebäudes der Vereinten Nationen befindet.“

 

Das wunderschöne, monumentale Denkmal ist eine 5,5 Meter hohe Bronzeskulptur einer auf einem Pferd reitenden Frau, die in einer Hand einen Olivenzweig und in der anderen Hand einen Globus hält. Der von ihrem Rücken wehende Umhang und das ausgreifende Pferd suggerieren eine kraftvolle Vorwärtsbewegung bzw. eine symbolische Führung der Völker der Welt zum Frieden. Das Denkmal steht auf einem zehn Meter hohen Sockel aus Marmor von der kroatischen Insel Brač.

 

Das Friedensdenkmal, Antun Augustinčić

 

Das „Friedensdenkmal“ ist das Werk eines der größten kroatischen Bildhauer des 20. Jahrhunderts, Antun Augustinčić. Neben Ivan Meštrović und Fran Kršinić ist Augustinčić auf jeden Fall der bedeutendste kroatische Bildhauer seiner Zeit. Sein persönlicher bildnerischer Ausdruck positioniert sich zwischen der Monumentalität eines Meštrović und dem Lyrismus eines Kršinić.

 

Antun Augustinčić (Klanjec, Hrvatsko zagorje 1900. –  Zagreb 1979.), war kroatischer Bildhauer, Professor, Dekan, Rektor und Akademiemitglied, jemand, der eine absolute Erkennbarkeit erreichte, indem er sich weltweit als hervorragender Meister der Reiterskulpturen und öffentlichen Denkmäler affirmiert hat.

 

Seit 1918 studierte er Bildhauerei an der Hochschule für Kunst und Gewerbe in Zagreb bei Rudolf Valdec und Robert Frangeš Mihanović. Als sie 1922 in Königliche Akademie für Kunst und Gewerbe umgewandelt wurde, setzte er sein Studium beim berühmten Ivan Meštrović fort.

 

Das Friedensdenkmal, Antun Augustinčić

 

Nachdem er 1924 diplomiert hatte, ging er als Stipendiat der französischen Regierung nach Paris, wo er an der Ecole des Arts decoratifs und an der Academie des Beaux-Arts in der Klasse von J. A. Injalbert studierte. In Paris stellt er im Salon der französischen Künstler und im Salon der Unabhängigen aus. Eben dort lernt er die Bildhauerei von A. Rodin und E.A. Bourdelle kennen, was ihn von der akademischen Gestaltungsart befreite. Donatello, Michelangelo und Bourdelle waren nach eigener Aussage langjährige „geistige Väter“ von Augustinčić, was in dessen Opus und in der neuen Auffassung des Realismus in allen seinen Arbeiten sichtbar ist. Im Jahr 1926 kehrt er nach Zagreb zurück. Er ist Mitbegründer der bildnerischen Gruppe Zemlja (Zagreb, 1929). 1933 verlässt er sie wegen Unvereinbarkeit der Ideen. Seit 1949 leitet er die Meisterwerkstatt für Bildhauerei, aus der zahlreiche kroatische Bildhauer hervorgegangen sind. Die anthologischen, psychologischen Porträts zählen zu den wichtigsten Vertretern der kroatischen psychologischen Porträt-Bildhauerei. In Bronze, Gips und Carrara-Marmor, in vollem Volumen oder in Hochrelief modellierte er sinnliche Frauentorsos.

 

Antun Augustinčić

 

Im Laufe seines Lebens stellte Augustinčić auf zahlreichen gemeinschaftlichen- und eigenständigen Ausstellungen in vielen Städten weltweit aus. Bei vielen öffentlichen Wettbewerben für Denkmäler in aller Welt gewinnen seine Werke etliche Preise und er selbst hohes Ansehen. Als Meister der Denkmäler, vor allem der Reiterdenkmäler geht er in das kollektive Bewusstsein ein.

 

Augustinčić ist Gewinner vieler in- und ausländischer Anerkennungen. Die meisten seiner Werke schenkte er seinem Heimatort  Klanjec wo 1976 die Antun Augustinčić Gallery eröffnet wurde.