Via Dinarica

Via Dinarica – ein Weg mit einer natürlichen Verbindung

Die höchsten und interessantesten kroatischen Gebirge gehören zur Gebirgskette der Dinariden. Das Dinarische Gebirge ist eine junge Bergkette, gebildet in der Phase der Alpidischen Orogenese in Südosteuropa. Dieses zerklüftete Bergland erstreckt sich von Slowenien, durch Kroatien, über Bosnien und Herzegowina, Montenegro und Serbien bis hin zu Kosovo und Albanien.

 

Die Via Dinarica ist einerseits ein Weg, der Wanderern, Radfahrern und anderen Ausflüglern gewidmet ist, die das Dinarische Gebirge als Touristen besuchen, dient zugleich aber auch als eine Plattform für die Entwicklung und Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen für Menschen, deren Zuhause sich in den Dinariden befindet. Eines der wichtigsten Ziele des Projekts ist es, durch Aktivitäten rund um den Bergsteigsport die lokale Wirtschaft zu fördern und damit den Touristen die lokale Nahrung, Unterkünfte, verschiedene Dienstleistungen und dergleichen näher zu bringen.

 

Via Dinarica

Der Weg Via Dinarica besteht aus drei Hauptrichtungen (Korridoren) – drei parallel verlaufenden Strecken. Die blaue Linie folgt der Adriaküste und verbindet die Bergkette an der Küste, während die weiße Linie hohe Dinariden umfasst, und die grüne Linie zieht sich durch die inneren Dinariden hindurch. In Kroatien läuft die Via Dinarica durch sechs Nationalparks (Risnjak, Velebit, Paklenica, Plitvicer Seen, Krka, Mljet), vier Naturparks (Učka, Velebit, See Vransko jezero und das Gebirge Biokovo) und durch zwei strenge Naturreservate (Weiße und Samarische Klippen und  die Felsen Rožanski und Hajdučki kuk auf dem Gebirge Velebit).

 

 

 

Via Dinarica

 

Via Dinarica – die weiße Linie

 

Die weiße Linie der Via Dinarica bietet interessierten Besuchern die Möglichkeit, vielfältige Naturwerte der kroatischen Gebirge in Längsrichtung zu erkunden. Die Linie führt entlang der Richtung, an die sich die Dinariden erstrecken, und verbindet die attraktivsten kroatischen Berge, Gipfel und Aussichtspunkte, wobei die Infrastruktur der populärsten kroatischen Bergumleitungen (Bergweg von Gorski kotar, Bergweg Kapela, Bergweg Velebit) genutzt wird.

 

Der höchste Punkt befindet sich auf dem Berg Dinara, der höchsten kroatischen Spitze und zugleich auch dem Berg, nach welchem das Gebirge der Dinariden und der Weg Via Dinarica benannt wurden.

 

Die weiße Linie empfehlen wir erfahrenen und gut ausgestatten Bergsteigern. Am besten ist es, diese Linie in der Sommerzeit zu erobern, da bestimmte Gebiete der Region Gorski kotar, und zwar der Gipfel von Velebit und der Berg Dinara, in den Wintermonaten mit Schnee bedeckt sind, welcher sehr oft bis zum späten Frühjahr nicht schmilzt.

 

 

Via Dinarica

 

Via Dinarica – die blaue Linie

 

Die blaue Linie der Via Dinarica bietet eine ausgezeichnete Gelegenheit für die Erkundung der kroatischen Adriaküste. Ein Teil des Wegs durch Kroatien verbindet vier malerische kroatische Inseln (Krk, Rab, Pag, Mljet), die beiden größten kroatischen Halbinseln (Istrien und Pelješac), führt durch drei Nationalparks (Paklenica, Krka, Mljet) und vier Naturparks (Učka, Velebit, See Vransko jezero, Biokovo), steigt hinunter zu den Schluchten der schönsten Küstenflüsse (Zrmanja, Cetina), überquert die längsten kroatischen Brücken (Brücke von Krk,  Brücke von Pag, Brücke von Šibenik) und läuft an fruchtbaren Karstfeldern und an sehr vielen wichtigen Standorten der kroatischen Geschichte vorbei.

 

Die blaue Linie der Via Dinarica umfasst, außer im Naturpark Biokovo, keine anspruchsvollen und schwierigen Wege und ist für Touren mit dem Fahrrad ideal geeignet.

 

 

Via Dinarica

 

Via Dinarica – die grüne Linie

 

Die grüne Linie der Via Dinarica bietet außergewöhnliche Gelegenheiten zur Erkundung von unberührten grünen Landschaften Kroatiens durch kontinentale Gebiete der Dinarischen Gebirge in Längsrichtung. In Kroatien verbindet die grüne Linie malerische Ortschaften und Punkte der Region Gorski kotar mit interessanten und weniger bekannten Gebieten in den Wangen der Stadt Ogulin bis hin zum Ort Ličko Petrovo Selo. Den besonderen Charme geben der grünen Linie von Via Dinarica Bäche und Ströme, die auf dem Weg zum Fluss Save attraktive Schluchten mit zahlreichen Wasserfällen und anderen hydrologischen Phänomenen bilden.

 

Diese Linie verbindet auch die beiden größten kroatischen Wasserfälle – den Wasserfall des Baches Curka auf Zeleni vir und den Wasserfall Plitvice in den Plitvicer Seen. Auf der grünen Linie gibt es keine anspruchsvollen und schwierigen Wege, und eine Tour in Längsrichtung ermöglicht es, einander sehr unterschiedliche und für viele Besucher weniger bekannte Bergregionen kennen zu lernen.

 

Alan Čaplar