Zeitlose mediterrane Schönheit
Suchen
Homepage Representantenbüro Schweiz Press Newsletter Paklenica – 60. Geburtstag des Nationalparks  
 
Paklenica – 60. Geburtstag des Nationalparks
Der Nationalpark Paklenica hat neulich sein 60. Jubiläum seit der Erklärung zum Schutzgebiet gefeiert. Der Park erstreckt sich über 95 Quadratkilometer, liegt am Küstenhang des Südvelebits, unmittelbar oberhalb der Ortschaft Marasovići, und verläuft bis zu den höchsten Gebirgsgipfeln – Vaganski vrh, Babin vrh und Sveto brdo.

Der Park umfasst das Gebiet der Sturzbäche Velika und Mala Paklenica, beziehungsweise deren charakteristische Canyons, die sich senkrecht in den Südhang des Velebit-Gebirges eingeschnitten haben, sowie die weitere Umgebung. Hier trifft man auf relativ geringem Raum auf ein außerordentliches Reichtum geomorphologischer Erscheinungen und Formen, eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt, attraktive Landschaften sowie unberührte Natur.

Sicherlich die attraktivsten und wertvollsten Teile des Südvelebits sind die imposanten Canyons von Velika und Mala Paklenica. Der Canyon Velika Paklenica ist 14 Kilometer lang und hat eine Breite von 500 bis 800 Metern. In seinem schmalsten Abschnitt, in der Umgebung des Bunkers, ist der Canyon gerade einmal 50 Meter breit. An beiden Seiten des Canyons erheben sich senkrechte Felsen, die zum Teil bis zu 700 Meter hinauf reichen. Jährlich besuchen den Canyon mehr als 110.000 Besucher.

Der Canyon Mala Paklenica hat bescheidenere Ausmaße und der darin verlaufende Sturzbach ist bedeutend schwächer. Er ist 12 Kilometer lang, die Breite beträgt 400 bis 500 Meter, im schmalsten Abschnitt ist er lediglich 10 Meter breit, während die ihn umgebenden Felsen bis zu einer Höhe von 650 Meter hinauf ragen. Der zentrale Teil des Parks ist der repräsentative Reliefkomplex von Borovnik und Crni vrh, in dessen Nähe sich die Talerweiterungen von Mala und Velika Močila befinden.

Der Ostteil des Parks ist geomorphologisch ausgesprochen differenziert, unzugänglich und wild. Weiter Richtung Osten geht diese wilde Zone um Mali und Veliki Libinj in ein Gebiet sanfterer Formen über, welches Karstplateaus mit zahlreichen Talkesseln darstellt, deren Täler in der Regel kultiviert wurden.  Das Höhengebiet des Nationalsparks Paklenica bildet der schmale Grat des Velebit-Gebirges, der eine Breite von ein bis drei Kilometer aufweist. Hier befindet sich auch der höchste Gipfel des Velebit-Gebirges – der Vaganski vrh (1757 m).

Wanderungen sind die einzige Art und Weise, den Park wirklich kennen zu lernen. Das Gebiet besteht aus zwischen 150 und 200 Kilometern an Wegen und Pfaden, von touristischen, die aus dem Velika Paklenica-Canyon bis zur Höhle Manite peći, zum Forsthaus «Lugarnica» und dem Wanderheim führen, bis hin zu Wanderwegen, die zu den höchsten Gipfeln des Velebits hinauf führen. Die Wege im Park sind durch Tafeln und Wandermarkierungen gekennzeichnet.

Im Park gibt es das Wanderheim «Paklenica», welches über 50 Betten in Mehrbettzimmern verfügt. Vom Canyon Velika Paklenica aus bis zum Heim wandert man etwa zwei Stunden. Das Heim ist von Juni bis September tagtäglich geöffnet, den Rest des Jahres über jedoch nur am Wochenende.

Der Nationalpark Paklenica ist das bedeutendste kroatische Kletterzentrum, das auch außerhalb Kroatiens bekannt ist. Der besondere Reiz dieser Kletteranlage ist die Nähe zur Meeresküste, sodass die Paklenica-Riviera der ideale Ort ist, um Kletter- und Wassersportarten zu kombinieren.

Die Geschichte des Alpinismus in Paklenica reicht bis ins Jahr 1938 zurück.

Heute existieren an den Kletterwänden von Paklenica mehr als 360 ausgestattete und eingerichtete Parcours verschiedener Schwierigkeitsstufen und -längen, sodass jeder Kletterer etwas für seinen Genuss finden kann. In Paklenica beginnt die Hauptklettersaison im Frühjahr und dauert bis in den Spätherbst an. Im Park gibt es zudem drei Lehrpfade sowie einen Radweg. Der Name des Parks stammt von der Bezeichnung des «pakline» genannten Harzes der Schwarzkiefer ab, welches von der lokalen Bevölkerung in der Volksmedizin zur Wundheilung verwendet wurde, danach als Brennstoff für Fackeln sowie als Anstrich von Holzbooten.

Touristische Gemeinschaft der Region Lika-Senj
www.lickosenjska.com

Nationalpark Paklenica
www.paklenica.hr
 
 

Cookie policy

In order to provide you the best experience of our site, and to make the site work properly, this site saves on your computer a small amount of information (cookies). By using the site www.croatia.hr, you agree to the use of cookies. By blocking cookies, you can still browse the site, but some of its functionality will not be available to you.

What is a cookie?

A cookie is information stored on your computer by the website you visit. Cookies allow the website to display information that is tailored to your needs. They usually store your settings and preferences for the website, such as preferred language, e-mail address or password. Later, when you re-open the same website, the browser sends back cookies that belong to this site.

Also, they make it possible for us to measure the number of visitors and sources of traffic on our website, and as a result, we are able to improve the performance of our site.

All the information collected by the cookies, is accumulated and stays anonymous. This information allows us to monitor the effectiveness of the websites and is not shared with any other parties.

All this information can be saved only if you enable it - websites cannot get access to the information that you have not given them, and they cannot access other data on your computer.

Disabling cookies

By turning off cookies, you decide whether you want to allow the storage of cookies on your computer. Cookies settings can be controlled and configurated in your web browser. If you disable cookies, you will not be able to use some of the functionality on our website.

More about cookies can be found here:

HTTP cookie
Cookies