Zeitlose mediterrane Schönheit
Suchen
Homepage Representantenbüro Schweiz Press Newsletter 2011 Lastovo – Touristisch erschlossener Bauernhof auf der paradiesischen Insel  
 

Lastovo – Touristisch erschlossener Bauernhof auf der paradiesischen Insel

Lastovo – Touristisch erschlossener Bauernhof auf der paradiesischen Insel
Der Bauernhof Podanje der Familie Simić ist das erste landwirtschaftliche Familiengut auf der Insel Lastovo, das zugleich auch den Beginn des ländlichen Tourismus im jüngsten aller kroatischen Naturparks darstellt. Um Lastovo, das viele als Paradies auf Erden bezeichnen, reihen sich 46 kleine Inseln und auf der Hauptinsel selbst befinden sich 46 Kirchen und 46 Felder. An einem davon, dem Feld von Prgovo, liegt auch Podanje, wo sich das Landwirtschaftsgut, das 46 Gäste aufnehmen kann, niedergelassen hat. Das Gutshaus ist ein traditionelles Gebäude aus Stein, zwischen Olivenhainen und Steineichen, unter welchen bei Sommerhitzen eine angenehme Brise weht. Die gelassene Atmosphäre wird vom Duft schmackhafter Spiesen, die ausschliesslich aus einheimischen Zutaten von den Feldern von Lastovo zubereitet werden, vervollständigt.

Wie angenehm es auf dem Gut ist, beweisen auch die Kraken, die manchmal aus der nahegelegenen Bucht hervorschauen um bei gleissender Hitze etwas Schatten zu finden.

Der Archipel von Lastovo mit Lastovo als der grössten Insel, südlich von Korčula gelegen, ist gemäss dem Verzeichnis der Weltnaturstifung World Wildlife Fund (WWF) einer der zehn Paradiesgärten des Mittelmeers.

Griechische Seefahrer und Händler, die aus den südlichen Kolonien in das Land der Illyren segelten, benannten die Insel Lastovo. Den Namen Ladesta bzw. Ladoston bekam die Insel wegen ihrer Ähnlichkeit mit der Insel Lado im Ionischen Meer. Die Römer gaben der Insel danach den lateinischen Namen Insula Augusta, das heisst „die Insel des Kaisers“.

Während seiner stürmischen Geschichte wechselte Lastovo zahlreiche Herrscher. Nach den Griechen und dem Römischen Reich war die Insel unter der Herrschaft von Byzanz, danach kam das Königreich Kroatien, Venedig, und im 13. Jh. trat die Insel aus freiem Willen der Dubrovniker Republik bei. Anfang des 17. Jh. gelangt sie wieder für kurze Zeit unter die Herrschaft Venedigs, um danach wieder unter die Ägide der Dubrovniker Republik zurückzukehren, die Anfang des 19. Jh von den Franzosen aufgelöst wird.

Lastovo wird dann für kurze Zeit von den Briten übernommen und 1815 wird die Insel Teil des Habsburger Reiches. Nach Beendigung des Ersten Weltkriegs geriet die Insel unter italienische Besetzung, unter der sie bis zur Kapitulation des faschistischen Regimes in Rom 1943 verblieb.

Auf der Insel gibt es mehrere Ortschaften und die grösste ist Lastovo, ein mittelalterliches Städtchen in der Form eines Amphitheaters angelegt, mit einer langen und interessanten Geschichte. Im Ort sind wunderschöne Familienhäuser aus dem 15. und 16. Jh zu sehen, die von reich verzierten Schornsteinen, den sog. Fumari, geschmückt sind. Es handelt sich um eine einzigartige und für Lastovo charakteristische architektonische Verzierung aus dem 17. und 18. Jh. Im ständigen Wettbewerb der Einwohner von Lastovo, ihren Schornstein oder Fumar schöner als den am Nachbarshaus zu gestalten, entstand jedes Mal eine neue, noch einzigartigere und noch originellere Form.

Die Insel Lastovo hat viele wunderschöne Buchten, von denen die touristisch bekanntesten Orte Zaklopatica und Pasadur an der Nordküste der Insel, Skrivena Luka (Versteckte Bucht) und Ubli an der Südküste sowie Lučica (Kleiner Hafen) unterhalb des Ortes Lastovo sind.

Tourismusverband der Region Dubrovnik-Neretva (Turistička zajednica Dubrovačko-neretvanske županije)
www.visitdubrovnik.hr

Tourismusverband von Lastovo (Turistička zajednica Lastova)
www.lastovo.hr

Podanje
www.podanje.com
 
 

Cookie policy

In order to provide you the best experience of our site, and to make the site work properly, this site saves on your computer a small amount of information (cookies). By using the site www.croatia.hr, you agree to the use of cookies. By blocking cookies, you can still browse the site, but some of its functionality will not be available to you.

What is a cookie?

A cookie is information stored on your computer by the website you visit. Cookies allow the website to display information that is tailored to your needs. They usually store your settings and preferences for the website, such as preferred language, e-mail address or password. Later, when you re-open the same website, the browser sends back cookies that belong to this site.

Also, they make it possible for us to measure the number of visitors and sources of traffic on our website, and as a result, we are able to improve the performance of our site.

All the information collected by the cookies, is accumulated and stays anonymous. This information allows us to monitor the effectiveness of the websites and is not shared with any other parties.

All this information can be saved only if you enable it - websites cannot get access to the information that you have not given them, and they cannot access other data on your computer.

Disabling cookies

By turning off cookies, you decide whether you want to allow the storage of cookies on your computer. Cookies settings can be controlled and configurated in your web browser. If you disable cookies, you will not be able to use some of the functionality on our website.

More about cookies can be found here:

HTTP cookie
Cookies