Zeitlose mediterrane Schönheit
Suchen
 

Nin – Eröffnung des Salzmuseums

Nin – Eröffnung des Salzmuseums
In der königlichen Stadt Nin wurde unlängst das Salzmuseum mit dem Souvenirladen der Niner Salzwerke eröffnet. Innerhalb des Ausstellungsraumes werden die Besucher über die Wichtigkeit des Salzes für den menschlichen Organismus unterrichtet, sie können einfache Werkezeuge und Ausstattung für die traditionelle Salzernte besichtigen oder autochthone kroatische Salzprodukte ersteigern, wozu auch das Verkosten der sog. Blume des Salzes gehört. Dieses Gourmetsalz, das von Kennern auch „Kaviar des Salzes“ genannt wird, ist eine unabdingbare Zutat in der finalen Phase der Zubereitung von Spitzengerichten der Meisterköche weltweit.

Das Salzwerk Nin deckt eine Fläche von 55 ha in der Niner Lagune ab. Es datiert bereits aus der Römerzeit. In den Niner Salzwerken wird immer noch auf traditionelle, natürliche Art eine breite Auswahl an Produkten hergestellt, zu denen Industrie-, Konsum- und Therapiesalze gehören. In neuerer Zeit sind die Salzwerke auch touristisch sehr interessant geworden, denn immer mehr Gäste möchten sehen, wie das Salz gewonnen wird.

Das Museum bietet einen ganzheitlichen Einblick in die Herstellung des Salzes, das auf die gleiche Weise wie zu römischen Zeiten gewonnen wird. Das Meerwasser setzt sich dank natürlichem Fall in den Salzbecken ab, wo es durch die Sonnen- und Windenergie verdunstet und wo sich dann klares natürliches Salz kristallisiert. Im Park der Salinen sind Überreste von antiken Steintoren zu sehen, die benutzt wurden, um das Meerwasser in die Becken einlaufen zu lassen.

Das Salz von Nin ist wegen der traditionellen Herstellungsart, der bewahrten Umwelt sowie spezifischer Bedingungen wie grosse Sonnenstundenanzahl im Jahr und günstige geographische Lage, von sehr hoher Qualität, und zwar im weltweiten Vergleich.

Das Ziel der Geschäftsleitung der Niner Salzwerke ist es, den Betrieb zu einem der weltweit anerkannten Öko-Salzwerken zu machen, der autochthone aber auch innovative kroatische Salzprodukte auf den Weltmarkt bringen wird.

Tourismusverband der Region Zadar (Turistička zajednica Zadarske županije)
www.zadar.hr

Tourismusverband der Stadt Nin (Turistička zajednica grada Nina)
www.nin.hr
 
 

Cookie policy

In order to provide you the best experience of our site, and to make the site work properly, this site saves on your computer a small amount of information (cookies). By using the site www.croatia.hr, you agree to the use of cookies. By blocking cookies, you can still browse the site, but some of its functionality will not be available to you.

What is a cookie?

A cookie is information stored on your computer by the website you visit. Cookies allow the website to display information that is tailored to your needs. They usually store your settings and preferences for the website, such as preferred language, e-mail address or password. Later, when you re-open the same website, the browser sends back cookies that belong to this site.

Also, they make it possible for us to measure the number of visitors and sources of traffic on our website, and as a result, we are able to improve the performance of our site.

All the information collected by the cookies, is accumulated and stays anonymous. This information allows us to monitor the effectiveness of the websites and is not shared with any other parties.

All this information can be saved only if you enable it - websites cannot get access to the information that you have not given them, and they cannot access other data on your computer.

Disabling cookies

By turning off cookies, you decide whether you want to allow the storage of cookies on your computer. Cookies settings can be controlled and configurated in your web browser. If you disable cookies, you will not be able to use some of the functionality on our website.

More about cookies can be found here:

HTTP cookie
Cookies