www.croatia.hr
Zeitlose mediterrane Schönheit
Šibenik ist die Perle der kroatischen Adria, die sich an der Mündung des Flusses Krka befindet, dem malerischsten Teil der adriatischen Ostküste. Als älteste kroatische Stadt wurde Šibenik 1066 das erste Mal erwähnt, zu Zeiten des Königs Krešimir IV.

Von dem reichen kulturhistorischen Erbe der Stadt zeugt die große Kathedrale Sv. Jakov (des Hl. Jakob), die von Juraj Dalmatinac gebaut wurde und nun unter UNESCO-Schutz steht. Weiterhin sind da zahlreiche Kirchen, Klöster, Paläste und vier Festungen, welche die Stadt "umrahmen" und gleichzeitig von der Hartnäckigkeit, vom Verzicht und vom Glauben vieler Generationen der Stadt zeugen. Šibenik ist die Stadt der Kultur; Gastgeber des einzigen Internationalen Kinderfestivals, wie auch der traditionellen Veranstaltung Abende des dalmatinischen Chansons.

In der Nähe der Stadt befinden sich zwei Nationalparks - Krka und Kornati, die mit ihrer faszinierenden Landschaft zahlreiche Besucher atemlos lassen.

"Sokolarski centar" (Falkenzentrum) liegt nur 8 Kilometer von Šibenik entfernt und befindet sich in einem dichten Kiefernwald - dies ist ein einzigartiger Ort, wo man alles über das Leben der Falken lernen kann. Das Ethnoland Dalmati in der Nähe des Nationalparks Krka bietet den Besuchern die Möglichkeit, das Leben der vergangenen Zeiten aus Dalmatinska Zagora kennen zu lernen.
Die Kathedrale des Hl. Jakob, die zwischen 1431 und 1535 errichtet wurde, ist ein Zeugnis des bedeutenden Austausches auf dem Gebiet der Denkmalskunst zwischen Norditalien, Dalmatien und der Toskana im 15. und 16. Jahrhundert. Drei Architekten - Francesco di Giacomo, Juraj Dalmatinac und Nikola Firentinac, entwickelten eine Struktur, die zur Gänze aus Stein erbaut wurde, und wandten dabei für die Kuppel der Kathedrale eine einzigartige Technik an. Das Resultat ist eine Harmonie zwischen dem steinernen Komplex, der Konstruktionsmethode und der absoluten Harmonie im Inneren der Kathedrale.
Die Kornaten bestehen aus 140 unbewohnten Inseln, Inselchen und Riffen mit einer Gesamtfläche von etwa siebzig km2 und sind für ihre bizarren Felsformen und für ihre besonders hohen Kliffe bekannt. Und es scheint, als gäbe es noch mehr Inseln, denn ein alter Ausspruch besagt: „Es gibt so viele Inseln in den Kornaten, wie Tage im Jahr”. Der größte Teil des Parks liegt auf der Hauptinsel Kornat, von der die ganze Inselgruppe ihren Namen erhielt. Weil die Seefahrt in diesem Labyrinth aus Stein und Meer äußerst gefährlich ist, zieren zahlreiche alte Leuchttürme die Kornaten, die heute Zielorte von „Robinson-Touristen” sind, wie etwa Blitvenica und Sestrice. Die größten Liebhaber der Kornaten sind die Seefahrer, denen die Kornaten alles bieten, was sie am meisten schätzen: ein sonniges Labyrinth aus Meer und Inseln sowie Ruhe in einer intakten Natur.
Der Nationalpark umfasst den größten Teil des Laufes dieses wundervollen Flusses. Er ist nicht nur reich an Naturdenkmälern, sondern auch an kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten. Unter ihnen verdient das Franziskanerkloster besondere Erwähnung, das auf dem traumhaft schönen Inselchen Visovac inmitten eines vom Fluss gebildeten Sees liegt. Im Komplex des Klosters gibt es eine Gemäldegalerie, und auch die Kirche selbst, deren Anfänge bis ins 14. Jahrhundert zurückreichen, steht Besuchern offen. In der Schlucht am Oberlauf des Flusses liegt das interessante orthodoxe Kloster Krka, und hier findet man auch mehrere alte Ruinen auf den Anhöhen über dem Wasser. Das Interesse der Besucher wecken darüber hinaus die alten Mühlen, die zu kleinen ethnographischen Museen umgestaltet wurden, in denen man direkt miterleben kann, wie das Getreide einst gemahlen wurde. Dies führen uns Geschichtsinterpreten aus dieser Region in traditionellen Volkstrachten vor, was die zahlreichen Kinder unter den Besuchern des Parks immer besonders amüsiert. Aber die Hauptattraktion des Nationalparks Krka sind zweifelsohne seine sieben Wasserfälle, unter denen der Roški Slap der weitläufigste und der Skradinski Buk der größte und bekannteste ist.
Direkt im Zentrum von Šibenik, 50 Meter von der Kathedrale des hl. Jakob entfernt, mit Eingang gegenüber dem Eingang in die Kathedrale hinter hohen Steinwänden hat steht ein Plateau verborgen, auf dem sich das alte Bewässerungsobjekt mit Namen '4 Brunnen' befindet, das bis zum letzten Jahr in Funktion war.

Nach Jahrzehnten der Vergessenheit und Vernachlässigung, haben Konservatoren alle vier Brunnenkronen aus Stein restauriert, den Boden eingerichtet wie er einst aussah. Der Bereich, der etwa einige Hundert Menschen aufnehmen kann, eignet sich auch ideal als Sommerbühne für kleinere Konzerte, Aufführungen, Modenschauen und Ähnliches.
Das Ethnodorf Dalmati ist der erste thematische Park dieser Art in Kroatien, der Mitte Mai 2007 für die Öffentlichkeit geöffnet wurde. Er befindet sich in Mitteldalmatien, nur 10 Minuten vom Nationalpark Krka entfernt, in Pakovo Selo (15 km von Šibenik entfernt). Auf einer Fläche von 15.000 Quadratmetern und einer Kapazität für 500 Besucher kann man das Leben des dalmatinische Hinterlandes kennen lernen.
Falknerzentrum Dubrava ist ein Muss für alle, die die Wildnis spüren nd ein Abenteuer im Herzen des Mittelmeerraums erleben wollen. Hier werden schon ein paar Jahre verschiedene Raubtierarten gezüchtet. Die Besucher können den Flug der Falken beobachten und sich diesen Meistern unter den Raubvögeln unmittelbar nähern. In der Station für verletzte oder aus irgendeinem Grund gefährdete Vögel kümmern sich zahlreiche Experten um ihre Genesung, damit sie weiterfliegen können.
Šibenik
Sibenik
22.08.2014 - 23.08.2014
Sajam Gradska straza
Sibenik
01.09.2014 - 10.09.2014
Tourismusverband:

Šibenik

Adresse

  • Fausta Vrančića 18
  • 22000 Šibenik

Kontakt

 
 
Touristisches Informationszentrum (TIZ):

Šibenik

Adresse

  • Obala Dr. Franje Tuđmana 5
  • 22000 Šibenik

Kontakt

 
 

 

Cookie policy

In order to provide you the best experience of our site, and to make the site work properly, this site saves on your computer a small amount of information (cookies). By using the site www.croatia.hr, you agree to the use of cookies. By blocking cookies, you can still browse the site, but some of its functionality will not be available to you.

What is a cookie?

A cookie is information stored on your computer by the website you visit. Cookies allow the website to display information that is tailored to your needs. They usually store your settings and preferences for the website, such as preferred language, e-mail address or password. Later, when you re-open the same website, the browser sends back cookies that belong to this site.

Also, they make it possible for us to measure the number of visitors and sources of traffic on our website, and as a result, we are able to improve the performance of our site.

All the information collected by the cookies, is accumulated and stays anonymous. This information allows us to monitor the effectiveness of the websites and is not shared with any other parties.

All this information can be saved only if you enable it - websites cannot get access to the information that you have not given them, and they cannot access other data on your computer.

Disabling cookies

By turning off cookies, you decide whether you want to allow the storage of cookies on your computer. Cookies settings can be controlled and configurated in your web browser. If you disable cookies, you will not be able to use some of the functionality on our website.

More about cookies can be found here:

HTTP cookie
Cookies