www.croatia.hr
Zeitlose mediterrane Schönheit

Natur

 
 
Der Nationalpark Brijuni ist eine Gruppe aus zwei größeren und 12 kleineren Inseln vor der Westküste Istriens. Kornati, die dichteste Inselgruppe des Mediterran mit insgesamt etwa dreihundert Inseln, Inselchen und Felsen, wovon sich 153 (89) zwischen Dugi Otok und Žirje ausbreiten, bildet eine besondere Einheit, den sog. Nationalpark. Der Nationalpark Krka ist ein Natur- und ein Karstphänomen mit sogar 7 Wasserfällen und reich an endemischen Spezies. Der Nationalpark Paklenica, der aus dem großen und dem kleinen Paklenica besteht, lieg an der Südseite des Velebit-Gebirges - des größten Gebirgsmassivs in Kroatien. Der Nationalpark Plitvicer Seen, der bekannteste kroatische Nationalpark und das einzige Naturgut auf der UNESCO-Liste.

Der Nationalpark Risnjak bei Delnice ist ein Waldgebiet eines Gebirgsmassivs nördlich von Rijeka, in dem sich neben den Lebensräumen zahlreicher Wildtierarten auch ein hydrologisches Naturdenkmal befindet - der Ursprung des Flusses Kupa. Der Nationalpark Nord-Velebit ist der wertvollste Teil des Spitzengebiets von Nord-Velebit. Südwestlich von Dubrovnik umfasst der Nationalpark Mljet das westliche Waldgebiet der Insel Mljet, bedeutend nach seinem außerordentlichen Reichtum an Mittelmeervegetation und nach seinem Kulturerbe.
 
 
Der Naturpark des Papuk-Gebirges bei Požega ist der schönste Teil der Slawonischen Gebirge und gleichzeitig Mitglied des Vereins der Europäischen Geoparks sowie des UNESCO weltweiten Geoparknetzes. Das zoologische und botanische Reservat Kopački Rit an der Mündung der Drau und der Donau nahe Osijek zählt zu den größten und best erhaltenen Sumpfgebieten Europas. Das Lonjsko polje in Posavina ist das größte Überschwemmungsgebiet der Donau, bekannt nach seinem bekannten Zufluchtsort für den weißen Storch im Dorf Čigoč und für seine Wildpferdherden. Der Naturpark Medvednica mit seiner Höhle Veternica und seinem Waldreservat umfasst ein Gebirgsmassiv bei Zagreb, wo sich in der Nähe auch der Naturpark Žumberak-Samoborsko gorje befindet.

Der Naturpark Učka befindet sich auf dem gleichnamigen 1400 m hohen Gebirge im Osten Istriens oberhalb der Kvarner-Riviera, ähnlich wie der Naturpark Biokovo, der sich oberhalb der Riviera von Makarska erstreckt. Der See Vransko jezero, der zwischen Zadar und Šibenik liegt, ist der größte natürliche See in Kroatien, in dessen Naturpark sich ein orinthologisches Reservat befindet. Der Naturpark Velebit, das größte Schutzgebiet Kroatiens, das den Großteil des Velebit-Massivs umfasst, steht gleichzeitig auf der UNESCO-Liste der internationalen Biosphären-Reservate. Der Naturpark Lastovo ist eine Gruppe aus 44 kleinen Insel und Felsen, die zu der Außengruppe der süddalmatinischen Inseln, zählt, die eine reichhaltige Flora und Fauna besitzt.
 
 
Dies ist eine der ökologisch bestbewahrten Regionen Europas! Hier, wo sich die Farben des sonnigen und überschäumenden Mittelmeeres glücklich mit der Stille und Frische der Gebirge und den sanften goldenen Kornfeldern der pannonischen Tiefebene verbinden, sind viele weltbekannte Schriftsteller inspiriert worden und haben begeistert darüber geschrieben und gesprochen. Es gibt nur seltene europäische Landschaften, die sich rühmen können, acht Nationalparks auf so kleinem Raum zu besitzen.

Mit dem Risnjak, der Paklenica, den Plitvicer Seen und dem Nordvelebit im Gebirgsbereich und dem Kornat-Archipel, der Insel Mljet, den Brijuni-Inseln und den Krka-Wasserfällen im Küstenbereich, ist Kroatien ein wahres Juwel ursprünglicher Naturschönheit. Dieses Land hat außer seinen zwei Arboreten in Trsteno bei Dubrovnik und Opeka bei Vinica, einer Vielzahl historischer Parks und geschützter Naturparks, eine grüne Unendlichkeit von 4300 Pflanzen- und ebenso vielen Tierarten.

Zögern Sie nicht, das azurblaue Wasser der Adria zu befahren und die Insel zu entdecken, auf der sich einer der letzten Lebensräume des Gänse-geiers in Europa befindet. Und noch eine Anmerkung für echte Naturfreunde: Kroatien ist ein Land, wo man zusammen mit einem adoptieren Delphin in See stechen, oder, wenn Sie besonderes Glück haben, der geheimnisvollen Mittelmeerrobbe auf die Spur kommen kann. In diesem Raum glänzt die Natur in satten Farben.
 
 

Aufgrund der speziellen geografischen Lage, liegend an der Grenzlinie einiger biogeografischer Regionen, ist Kroatien ein Gebiet mit einer überdurchschnittlichen Vielseitigkeit von Kontinental-, Meeres- und unterirdischen Lebensräumen. Mit 8 Nationalparks und 11 Naturparks, wovon einige der Kopački rit bei Osijek, Lonjsko polje in Posavina, der See Vransko jezero bei Pakoštani sind, aber auch die sorgsam erhaltenen und bewachten Zoo- und Botanikreservate, hat Kroatien eine Unmenge an geschützten Arten, wie der Braunbär in Kutarevo, der Delfin und der Mittelmeermönchsrobber in den Gewässern des Kvarner, der Gänsegeier auf den Felsen von Cres oder der weiße Storch im Dorf Čigoč in Posavina sowie die Wildpferdherden, diese Tiere finden auf den genannten Gebieten ihre letzten europäischen Zufluchtstätten in Freiheit.

 
 

Wenn Sie in ein paar Stunden das Erlebnis vollkommen unterschiedlicher Klimazonen erleben, beziehungsweise in einigen Stunden im Meer baden, aber auch Winterfreuden des Hinterlandes genießen möchten, sind sie hier am richtigen Ort! Kaum ein Land kann sich mit drei verschiedenen Klimazonen auf einer solch kleinen Fläche rühmen. Hauptsächlich als mediterrane Destination mit ausgesprochen angenehmem Klima im Küstengebiet mit einer überdurchschnittlichen Anzahl an Sonnenstunden, trockenen und heißen Sommern und feuchten Wintern, hat Kroatien zwei weitere Klimazonen: im Landesinneren ein warmes und regnerisches Klima und auf den höchsten Spitzen ein Schnee-/Waldklima. Letzten Endes erhalten Sie einen Beweis dafür, dass hier das Klima wirklich mild ist und es günstig auf zahlreiche chronische Krankheiten wirkt, begeben Sie sich ganz einfach zum Beispiel an die Riviera von Opatija oder nach Lovran, und es wird Ihnen klar werden, weshalb bereits Ende des 19. Jahrhunderts in diesen Orten Klimakurorte der österreichungarischen Herrschaften entstanden sind.

 

Der Artenvielseitigkeit nach zählt Kroatien in der Flora als wertvollstes Land Europas. Eine derartige Vielseitigkeit, die stellenweise bis zu einer Anzahl von fast 3000 Pflanzenspezies reicht, beispielsweise auf dem Velebit-Gebirge oder den Kvarner-Inseln, ist außerordentlich selten, insbesondere auf einer derartig kleinen Fläche wie Kroatien. Die unberührten grünen Landstriche von Gorski Kotar und Lika oder sogar der Istrische Süden sind ihrem Wert und ihrer Konzentration an geschützten Naturparks nach ein wahrlich erhaltener Schatz zahlreicher endemischer Arten. Für Orchideenliebhaber hier eine besondere Anmerkung: im südlichsten Teil Istriens, unter den zahlreichen Orchideenarten, wächst ein besonders endemisches istrisches Serapias (serapias istriaca), bisher nirgends aufgefunden, als hier.

 
 

Das große Blau des kleinen nur 783 km langen Adriatischen Meeres, von der Gesamtküste einschließlich der Inseln (7.868 km), wovon Kroatien sogar 74% gehört, beziehungsweise 5.835 km, ist die wahre Verkörperung der besten Qualitäten des Mediterran. Präzise in Zahlen ausgedrückt: die Transparenz und die klare Sicht auf hoher See reicht bis zu 56 m, während sie an der Küste bis zu 5 m weit reicht. Die Meerestiefen im Norden entlang der istrischen Küste betragen mindestens ca. 50 m, wobei sie bei Palagruža bis zu 250 m betragen, und bei der meist entfernten Insel Jabuka bis zu 1300 m in die Tiefe reichen. Die durchschnittliche Meerestemperatur an der Oberfläche beträgt in den Sommermonaten zwischen 22-27 C, die niedrigste im Winter etwa 7 und im Frühling angenehme 18 Grad.

 
 

Von Familienstränden mit flachen Buchten über Kieselstrände oder mild angenehme Felsen, die Sie in fast jedem Ort an der Adriaküste finden können, über hergerichtete Stadtbadeorte und mondäne Strände für die Promenade und Unterhaltung, wie beispielsweise der laute Strand Zrće auf der Insel Pag, bis hin zu FKK-Stränden wie Koversada und Valata in Istrien, Punat, Baška und auf Krk, oder dem Lokrum Strand bei Dubrovnik, genau so wie die verlassenen und schwer zugänglichen Inselchen und die Sandstrände wie auf der Insel Susak, die sog. Saharuna auf Dugi Otok, Lumarda, auf Korčula, Orebić und Kukljica auf der Insel Ugljan, Kroatien verfügt über absolut jede Strandart. Viele Strände in Kroatien tragen außerdem die Blaue ökologische Flagge, die wehend über ihren Punkten, außer für die tadellose Reinheit und Nichtverschmutzung des Meeres und der Küste, für eine ständige Sicherheit und den dazugehörigen Service garantiert.

 
 
 
 

Cookie policy

In order to provide you the best experience of our site, and to make the site work properly, this site saves on your computer a small amount of information (cookies). By using the site www.croatia.hr, you agree to the use of cookies. By blocking cookies, you can still browse the site, but some of its functionality will not be available to you.

What is a cookie?

A cookie is information stored on your computer by the website you visit. Cookies allow the website to display information that is tailored to your needs. They usually store your settings and preferences for the website, such as preferred language, e-mail address or password. Later, when you re-open the same website, the browser sends back cookies that belong to this site.

Also, they make it possible for us to measure the number of visitors and sources of traffic on our website, and as a result, we are able to improve the performance of our site.

All the information collected by the cookies, is accumulated and stays anonymous. This information allows us to monitor the effectiveness of the websites and is not shared with any other parties.

All this information can be saved only if you enable it - websites cannot get access to the information that you have not given them, and they cannot access other data on your computer.

Disabling cookies

By turning off cookies, you decide whether you want to allow the storage of cookies on your computer. Cookies settings can be controlled and configurated in your web browser. If you disable cookies, you will not be able to use some of the functionality on our website.

More about cookies can be found here:

HTTP cookie
Cookies